Nix besonderes 14+: Unser Beitrag zur jungen Wallfahrt

Erschienen am 8. Juli 2014 in Was wir machen

Der BDKJ Diözesanverband Magdeburg hat am 24.05.2014 die Junge Bistumswallfahrt auf der Huysburg (Benediktiner Koloster in der Nähe von Halberstadt) organisiert, auf die der Bischof Feige alle katholischen Jugendverbände und junge Familien herzlich eingeladen hat. Die DPSG wurde dort durch alle Stämme aus der Diözese vertreten. Als Angebot für die Teilnehmenden hat  jeder Stamm einen Workshop vorbereitet, die die DPSG-Jahresaktion „nix besonderes 14+“ zum Ausdruck brachte.

Buntes und ideenreiches Programm zur Jahresaktion

Alle Stämme haben sich mit der Problematik verschiedener Behinderungen und Inklusion auseinandersetzt und dies auch den Teilnehmenden außerhalb der DPSG angeboten. Die Projekte waren wirklich sehr bunt und ideenreich. Mit dem Motto „Geheimnis der Punkte“ konnten sich die Teilnehmer die Braille-Schrift durch Lesen und Schreiben bei Pfadfindern aus Magdeburg ausprobieren. Der Stamm Blankenburg hat unter dem Titel „Musik-nix besonderes“ den anderen angeboten, sich in die Lage eines schwerhörigen Menschen hineinversetzen, indem jede/r zum Konzert ihrer Band ein Paar Ohrenstöpseln bekommen hat und diese Erfahrung dann in einer kleinen Runde reflektieren konnte.

Der Stamm aus Badersleben hat sich an dem Motto der Jungen Wallfahrt „Brücken bauen“ gehalten und die Unterschiede zwischen Jugendlichen mit geistiger Behinderung aus dem St. Josef-Haus in Halberstadt und den restlichen Teilnehmern überbrückt. Gemeinsam haben sie eine Wimpelkette gebastelt, auf der sich jede/r durch individuelle Kreativität verewigen konnte. Außerdem habe sich die Pfadfinder aus Badersleben vorgenommen, die Predigt und gesamte Wallfahrt in leichte Sprache zu übersetzen.

Das Projekt „Die bunte Welt mit blinden Augen sehen“ haben DPSG-ler aus Sangerhausen vorgestellt, die ein Tast- und Fühlspiel für die Hände vorbereitet haben. In verschlossenen Kartonen konnte man durch Anfassen einen Gegenstand erkennen..oder auch nicht. Die Wirklichkeit der Menschen mit eingeschränktem Sehsinn versuchten auch Hallenser Pfadfinder mit ihrem Projekt „Dunkelrestaurant“ zu vermitteln. Als Gast mit gebundenen Augen wurde man in der abgedunkelten Jurte begleitet und mit gastronomischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Zwei Jurten als Hauptpreis – viele Gewinnerinnen und Gewinner

Am Ende des gemeinsames Tages hat die Jury (zusammengesetzt aus Vertretern aller Stämme, der Diözesankuratin und dem BDKJ-Präses) die Punkte für drei Kategorien: Kreativität, Einbindung vieler Stufen und Umsetzung der Jahresaktion, verteilt. Die Auswertung fiel uns allen sehr schwierig, letztendlich wurden aber die zwei best bewerten Stämme aus Blankenburg und Halle mit jeweils einer Jurte belohnt. Das wichtigste Ziel, eine gemeinsame Aktion aller Stämme auf dem Gebiet des Bistums Magdeburg, ist voll erfüllt worden.

Ein Bericht von Dominika

 

Den Bericht des BDKJ und viele Bilder gibt es auf www.jung-im-bistum-magdeburg.de | Informationen zur Jahresaktion der DPSG gibt es hier.

 

Jan Sommer

Jan kümmert sich im Webteam um diese Seite. Er arbeitet im DPSG Projektbüro Halle / Leipzig.

 

Comments are closed.